Wir gratulieren Preisträgerinnen 2019:

Elli Graetz: Brandenburgischer Kunstpreis für Grafik 2019

Liz Mields-Kratochwil: Brandenburgischer Kunstpreis für Plastik 2019

Dorit Bearach: Hans-und-Lea-Grundig-Preis 2019 für ihr Gesamtwerk

Heidi Wagner-Kerkhof: Hilde-Bröer-Preis für Madaillenkunst 

Cornelia Schlemmer, Stefanie Trambow: Dokumentarfilmpreis Florenz

Dr. Gerlinde Förster: Bundesverdienstkreuz 2019.


Der Ida Dehmel Kunstpreis 2020 wird an Susanne Krell verliehen.

 


Ausschreibungen für GEDOK-Künstlerinnen 2020 

GEDOK Hamburg

LEIDENSCHAFT KUNST zum Thema Ida Dehmel auf Textil
Einsendeschluß: 06.04.2020
Ausschreibung als pdf

GEDOK FormART
Ausschreibung 2020 Elke und Klaus Oschmann Preis
Einsendeschluß: 6. März 2020
Ausschreibung als pdf

ÜBERS LEBEN: ROTER FADEN
Einsendenschluß: 31. März 2020
für GEDOK Brandenburg Künstlerinnen an info(at)gedok-brandenburg.de

 

Brandenburgischer Kunstpreis 2020

Die Märkische Oderzeitung und die Stiftung Schloss Neuhardenberg
laden zur Beteiligung am Brandenburgischen Kunstpreis 2020 ein.
Prämiert werden Werke der Malerei, Grafik und Plastik,
den Preis für Fotografie stiftet die Ostdeutsche Sparkassenstiftung.
Über die Vergabe der dotierten Preise entscheidet eine unabhängige Jury.
Einreichungsschluss für die digitale Bewerbung ist am 15. Februar 2020
per E-Mail an: kunstpreis@moz.de
Ausschreibung als pdf

 


GEDOK Komponistinnen Wettbewerb 2020 / GEDOK Musikpreis im IDA DEHMEL JAHR

AUSSCHREIBUNG - Einsendeschluss: 31. Januar 2020 (Eingangsdatum)

Der Bundesverband der GEDOK, Verband der Gemeinschaften der Künstlerinnen und Kunstfördernden e.V., vergibt im Rahmen eines Wettbewerbs erstmalig den GEDOK Musikpreis an Komponistinnen ohne Altersbeschränkung. Jede Komponistin kann ein Werk einreichen. Das Werk soll noch nicht aufgeführt und auch nicht bei einem anderen Wettbewerb prämiert worden sein.

Im Jahr 2020 gedenkt die GEDOK besonders ihrer Gründerin, der Kunstförderin und Frauenrechtlerin Ida Dehmel (1870-1942), und ihres 150. Geburtstags. Die für den Wettbewerb eingereichten Kompositionen sollen einen Bezug zu Werken von Komponistinnen der Zeit haben, in der Ida Dehmel lebte, besonders zu Werken von Komponistinnen der Zeit ab 1926, dem Gründungsjahr der GEDOK.

Der Wettbewerb ist für folgende Besetzungen mit Musikerinnen verschiedener GEDOK-Gruppen in Deutschland ausgeschrieben:

Solo:  Klarinette
          Fagott / Kontrafagott
          Akkordeon
          Klavier
          Gitarre

Duo:  Oboe und Akkordeon
          Sopran und Fagott / Kontrafagott
          Saxofon (Sopran/Alt) und Fagott
          Violine und Klavier
          Klavier vierhändig
          Sopran und Gitarre

Trio:  Sopran, Saxofon (Sopran/Alt) und Fagott / Kontrafagott
          Sopran, Klarinette und Klavier

Die Einbeziehung elektroakustischer Mittel ist gestattet, muss aber von den Komponistinnen für die Aufführung selbst organisiert werden. Die Verwendung von visuellen interdisziplinären Mitteln wie zum Beispiel Videoprojektion oder die Einbeziehung szenischer Elemente ist nicht vorgesehen.

Dauer: die eingereichten Werke sollen eine Dauer von 10 Minuten nicht überschreiten.

Es  werden insgesamt drei Preise vergeben:
1. Preis 2500 €   |    2. Preis 1500 €    |    3. Preis 1000 €

Die Preisverleihung und Aufführung der Werke der drei Preisträgerinnen finden im Rahmen des GEDOK Bundeskonzertes im Stadtmuseum in München am 12. September 2020 statt.

Die Auswahl trifft eine fachkundige Jury. Die Entscheidung der Jury kann nicht mit rechtlichen Mitteln angefochten werden.

Einzureichen sind ausschließlich auf digitalem Weg:

  •         Partitur in pdf-Format
  •         Künstlerische Vita
  •         Kurzes Werkverzeichnis
  •         Erklärung dass die einreichende Komponistin über alle Rechte am eingereichten
            Material verfügt und in keiner Weise die Rechte anderer Personen verletzt.

Einzureichen an:

Bundesverband GEDOK e.V.
gedok@gedok.de

www.GEDOK.de

Rückfragen per eMail sind an gedok(at)gedok.de möglich.
Der Komponistinnen Wettbewerb ist ein Projekt des GEDOK Bundesverbandes.