Programm 2019 - 1. Halbjahr

25 Jahre GEDOK Künstlerinnennetzwerk in Brandenburg
Schirmherrin: Dr. Martina Münch
Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

13. Januar | 15 Uhr | Galerie KUNSTFLÜGEL im GEDOK-Haus

Brigitte Potter-Mael (Vancouver)
Plants for Rosa - Pflanzen für Rosa 2019 - zum Gedenken – 1919
Eröffnung des Kunstprojektes
Ausstellungsdauer: 13. Januar – 10. März 2019

Das Projekt wird gefördert durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung zusammen mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg, die Gleichstellungsbeauftragte des Landes Brandenburg, das Aktionsbündnis Partnerschaft für Demokratie Teltow-Fläming und die Gemeinde Rangsdorf.

14. Januar | 19.30 Uhr          GEDOK-Haus

Der Montagsfilm: „Rosa Luxemburg“ (1986)
Regie: Margarethe von Trotta

17. /18. Januar | 14 – 18 Uhr | Galerie KUNSTFLÜGEL im GEDOK-Haus

Brigitte Potter-Mael „Ich war, ich bin, ich werde sein“
Workshop und Dialog mit dem Publikum in der Ausstellung
"Plants for Rosa - Pflanzen für Rosa. 2019 - zum Gedenken – 1919"

18. Februar | 19.30 Uhr        GEDOK-Haus

Der Montagsfilm: Im Himmel unter der Erde – der Jüdische Friedhof Weißensee (2011)
Regie: Britta Wauer
Dokumentarfilm über den 1880 eröffneten Jüdischen Friedhof in Berlin-Weißensee, über Vergangenheit und Gegenwart des magischen Ortes entlang den Verwerfungen der Zeitgeschichte.

1. März | 17 Uhr                    GEDOK-Haus

Wie aktuell ist ROSA?

Rosa Luxemburg in der internationalen Diskussion.
Vortrag von Dr. Evelin Wittich mit anschließendem Gespräch


7. März | 14 – 18 Uhr Galerie KUNSTFLÜGEL im GEDOK-Haus

Brigitte Potter-Mael im Gespräch über das Projekt
Plants for Rosa - Pflanzen für Rosa
2019 - zum Gedenken – 1919

9. März | 17 Uhr         Rathaus Rangsdorf

ROSA – Trotz alledem

Eine künstlerische Positionsbestimmung. Das Stück ergründet die
Verhältnisse unserer Zeit und stellt mit Rosa Luxemburg die Frage
nach Alternativen. Konzept und Regie: Anja Panse

Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen
und die Zukunft gestalten.

Vor 100 Jahren zerstörte der Erste Weltkrieg Europa, die Russische Revolution stand kurz bevor – und Rosa Luxemburg kämpfte für eine friedliche, gerechtere Welt. Als klarsichtige Analytikerin gesellschaftlicher Verhältnisse zeigte sie die gravierende Kluft zwischen Arm und Reich auf. Ihr Ziel war eine antikapitalistische und freie Gesellschaft. Ihr Nachlass lässt ihr politisches Wirken, ihre flammenden Reden lebendig werden, aber auch ihre Situation als Frau und ihre stillen, privaten Momente. Weniger bekannt ist ihre Liebe zur Ornithologie, zur Welt der Pfl anzen, zur Literatur, ihre Liebesbeziehungen und ihre Freundschaften. Rosa Luxemburgs Denken und Handeln wirkt in unsere Gegenwart hinein – in eine Zeit politischer Unberechenbarkeiten und gefühlter Ohnmacht in einer übermächtig- komplexen Welt.

Veranstaltung der GEDOK Brandenburg in Zusammenarbeit mit dem Kulturverein Rangsdorf im Rahmen der Brandenburgischen Frauenwoche.

10. März | 14 – 18 Uhr          Galerie KUNSTFLÜGEL im GEDOK-Haus

Plants for Rosa - Pflanzen für Rosa
2019 - zum Gedenken – 1919
Finissage des Projektes mit Brigitte Potter-Mael (Vancouver)

18. März | 19.30 Uhr GEDOK-Haus

Der Montagsfilm

7. April | 15 Uhr         Galerie KUNSTFLÜGEL im GEDOK-Haus

Ich im Wir. Künstlerinnen und die GEDOK

Eröffnung der Ausstellung zum 25. Gründungsjubiläum der GEDOK in Brandenburg
Ausstellungsdauer: 7. April – 19. Mai

15. April | 19.30 Uhr GEDOK-Haus

Der Montagsfilm: Mit starker Stimme (2018)

Dokumentarfilm über den Mädchenchor der Berliner Singakademie
Projekt und Regie: Cornelia Schlemmer, Stefanie Trambow

17. Mai | 19 Uhr         Kulturscheune, Seebadallee 56

Am wenigsten aber passe ich zum Bücherüberreichen

Die Schauspielerin Friederike Ziegler als Mathilde von Rohr im (fiktiven) Gespräch
mit Friedrich Adolf Ernst Stern über Theodor Fontane.
Ein Monolog zum 200. Geburtstag Fontanes. Dramaturgische Umsetzung: Klaus Kühnel.
Veranstaltung der GEDOK Brandenburg in Zusammenarbeit mit dem Kulturverein Rangsdorf.

20. Mai 19.30 Uhr      GEDOK-Haus

Der Montagsfilm

 

26. Mai | 15 Uhr         Galerie KUNSTFLÜGEL im GEDOK-Haus

WESTBESUCH – Zu Gast: Künstlerinnen der GEDOK Karlsruhe
Ausstellungseröffnung
Ausstellungsdauer: 26. Mai – 7. Juli

17. Juni 19.30 Uhr    GEDOK-Haus

Der Montagsfilm

Projekte der GEDOK Brandenburg werden gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft; Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, die Landesgleichstellungsbeauftragte, den Landkreis Teltow-Fläming, die Bildungs-, Jugend-, Kultur- und Sportstiftung Teltow-Fläming in der MBS Potsdam und die Gemeinde Rangsdorf.